Schriftgröße ändern
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten

Willkommen in Seelow...

...der Kreisstadt von Märkisch-Oderland.

 


 

Am Schweizerhaus in Seelow wird gebaut.

Für 1,3 Millionen Euro wird das denkmalgeschützte Haus komplett saniert. Baufirmen kommen aus der Region. 

 

 

 

 

 

 

         Lesen Sie hier:

http://www.moz.de/landkreise/maerkisch-oderland/seelow/artikel7/dg/0/1/1554277/

 

 


 

2. Ball der Vereine in Seelow

 

Vereine der Stadt organisierten ihren Ball der Vereine und zeigten einmal mehr Heimatverbundenheit.

 

 

 

Für ihr ehrenamtliches Engagement wurden 27 Vereinsmitglieder vom Bürgermeister Jörg Schröder ausgezeichnet. Die Vorschläge kamen von den Vereinen selbst.

 

Es wurden mit einer Urkunde ausgezeichnet:

 

Förderverein der Kleeblattschule/ Schule mit dem sonderpädagogischen

Förderschwerpunkt „Lernen“   Angelika Bieneck, Gerald Merk,

Erdmute Kripphäuser

Behindertenverband Seelow e.V.   Gerhard Schulz, Klaus Kriems

Förderverein „Alte Dampfbäckerei“ Seelow e.V.  Christine Fuß 

Heimatverein „Schweizerhaus Seelow“ e.V.  Maximilian Augstein, Uschi Küntzel

Sportverein Victoria Seelow e.V.  Rudi Schulz, Sven Wendland

Stadtverband der Freiwilligen Feuerwehr Seelow e.V. Candy Schmiedecke

Krugberg 1981 Werbig e.V.  Karla Czerny

Seniorenverband Seelow e.V.  Monika Moritz

Oshiro Dojo „Kusunoki“ e.V.  Jana Schenk

Anglergruppe „Neptun“ e.V.  Kurt Gonschorek, Bernd Raabe

KSC 1959 Seelow e.V. Renate Meister 

„Chorgemeinschaft Harmonie Seelow“ e.V. Monika Buchholz

Parents & Friends Brandenburgs 1. Swing – Go –Pop -Chor Jochen Silex

"Verein Wir für Familien" e.V. Marina Steindamm

Volks- und Showtanzgruppe Seelow e.V. Manuela Thiemann , Simone Richter

Christel Schulz

Motorsportclub Seelow e.V. im ADAC  Michael Haupt, Ralf Wiemprecht

Frauen- und Familientreff Seelow e.V. Rita Kunz, Alexander Horn

 

 

Das Veranstaltungsteam: V. l. n. r. Jörn Albrecht SV Victoria Seelow e.V., Dagmar Matzdorf Heimatverein "Schweizerhaus" Seelow e.V., Kerstin Zahn Volks- und Showtanzgruppe

Seelow e.V. und Uwe Matzdorf Heimatverein "Schweizerhaus" Seelow e.V.

Landtagsabgeordnete SPD Simona Koß, Mitte, Landrat Gernot Schmidt und Bürgermeister Jörg Schröder, rechts,  bedankten sich bei den Organisatoren.

 

 

Lesen Sie dazu mehr in der Tageszeitung MOZ vom 20.02.2017.

 


 

Sauberkeit geht alle an!

 

Sauberkeit in der Stadt geht alle an!

 

Es gibt sicher vieles Gute über unsere Kreisstadt zu berichten. Trotzdem müssen wir uns auch mit Themen auseinander setzen, die oft Kritik hervorrufen.

So, die Ordnung und Sauberkeit in Seelow! Es ist nicht unbekannt, dass sich die Stadt sehr viel Geld für ihre Sauberkeit ausgibt! Das ist auch gut so! Trotzdem kann Einiges besser gemacht werden. Neben dem Bauhof, der viel für die Ordnung & Sauberkeit in der Stadt macht, möchten wir auch unsere Bürgerinnen und Bürger bitten, sich aktiv an der Verschönerung unserer Kreisstadt zu beteiligen. Das Frühjahr steht bevor und wenn jeder Bürger seinen Anteil für eine schöne Stadt beiträgt, werden sich unsere Besucherinnen & Besucher wohl fühlen.

Vielen Dank!

 


 

Neues vom Busbahnhof

 

Busbahnhof

 

Die Stadt Seelow ist auch 2017 bemüht, ihr Antlitz weiter zu verbessern. Es gibt leider nicht nur "schöne Ecken" in unserer Kreisstadt. Dazu gehört auch der "Busbahnhof". Gemeinsam mit der Stadt, dem Unternehmen "Lack-Sani Herr Dirk Seehaus" aus Seelow und der " Betreibergesellschaft Umwelt Aufwind UA GmbH & Co. Seewind KG " (Sponsor) ist es uns gelungen ein Projekt zu starten, dass zum Ziel hat, die Attraktivität des "Busbahnhofes" weiter zu erhöhen. Bis zum April diesen Jahres soll das Projekt abgeschlossen sein. Wir werden unsere Bürgerinnen und Bürger rechtzeitig über den Übergabetermin informieren!

 


 

Neuer Stadtplan für Seelow

 

Unser Tourismusverein "Oderbruch und Lebuser Land e.V." hat in Zusammenarbeit mit der Stadt Seelow gemeinsam mit "mappae-mundi", Herrn Torsten Kohn – Letschin, einen neuen Stadtplan herausgebracht. Den möchten wir gerne unseren Gästen & Besuchern unserer Kreisstadt in der Tourist-Info übergeben. Wir erhoffen uns durch diesen attraktiven Stadtplan einen Anreiz zu schaffen, dass die Verweildauer in Seelow sich erhöht.

 

Demnächst wird der Stadtplan an dieser Stelle zu sehen sein!
 

 


 

Förderung von Victoria's Vereinsprojekt am EWE-Sportplatz bestätigt

 

EWE Sportplatz Sanitärtrakt genehmigt 1

 

Die Victorianer haben es geschafft!

Mit viel Enthusiasmus, Durchhaltevermögen sowie einem guten Projekt des Vereins konnte der LAG-Vorstand überzeugt werden. Mehrheitlich wurde die Förderung dieser Maßnahme bestätigt.

Natürlich herrschte Freude unter den vielen Victorianern und ihren Anhängern. Jetzt werden sich die Bedingungen für Gastgeber und Gäste wesentlich verbessern. Ein wenig Zeit wird es aber noch dauern, aber Victoria wäre nicht Victoria, wenn sie nicht auch diese Baumaßnahme mit viel Engagement realisieren werden.

 


 

Bauvorhaben Frankfurter Straße 22

nimmt Gestalt an

 

FF-Straße 22 Baufortschritt sichtbar

 

Der Baufortschritt nimmt konkrete Formen an.

21 Mieter freuen sich auf einen baldigen Einzug in die Wohnanlage in der Frankfurter Straße 22. Die Investitionstätigkeit in der Kreisstadt geht weiter!

 


 

"Sonntags um Elf im Museum " -

Gedenkstätte Seelower Höhen

 

Gedenkstätte Seelower Höhen - Sonntags um Elf im Museum

 

Die Überraschung hatte sich Kerstin Niebsch für den Schluss aufgehoben: "Jeder von Ihnen könnte es sein - der zwei millionste Gast seit Bestehen unserer Gedenkstätte", sagte die Leiterin der Einrichtung zu den Teilnehmern der Führung "Sonntags um Elf im Museum". Über 20 Interessierte waren diesmal dabei. Neben drei Seelowern - Bürgermeister Jörg Schröder war zum zweiten Mal dabei, Besucher aus Frankfurt/Oder und der Hauptstadt Berlin waren Gäste aus Magdeburg und dem Münsterland sowie ein Reservist der Bundeswehr aus Goslar dabei. In der Diskussion zur weiteren inhaltlichen Ausgestaltung der Gedenkstätte spielte auch die Zusammenarbeit mit den Heimatvereinen Gusow/Platkow und Seelow, sowie mit der Stadt Seelow eine nicht zu unterschätzende Rolle. Einig war man sich, dass nur gemeinsam Einiges erreicht werden kann. Es soll weitere Gespräche geben.

 


 

Kranzniederlegung in Seelow

 

Kranzniederlegung am OdF 2017

 

In ehrendem Gedenken: Neben mehr als 20 Mitgliedern des Regionalverbandes der Partei Die Linke nahmen am vergangenen Freitag auch Seelows Bürgermeister Jörg Schröder und andere Bürger der Stadt an der Kranzniederlegung anlässlich des Holocaust-Gedenktages in Seelow teil.

 


 

Kranzniederlegung in Slonsk

 

Kranzniederlegung in Slonks

 

Das Konzentrationslager Sonnenburg entstand am 3. April 1933 als frühes Konzentrationslager auf Initiative des preußischen Ministeriums des Inneren und der Justiz in Sonnenburg bei Küstrin (an der Oder) in einem ehemaligen Zuchthaus.

Als der Zweite Weltkrieg sich dem Ende näherte und sowjetische Truppen heranrückten, ereignete sich im Zuchthaus Sonnenburg das größte Massaker an Inhaftierten in der Endphase des Zweiten Weltkriegs.

Gestapobeamte aus Frankfurt/Oder unter dem Kommando von SS-Hauptsturmführer Wilhelm Nickel erschossen auf Anordnung des Staatssekretärs Herbert Klemm in der Nacht vom 30. auf den 31. Januar 1945 819 Häftlinge. An der Erstellung der Selektionsliste war auch der Leiter des Gefängnisses Theodor Knops beteiligt.

Unter den Exekutierten befanden sich auch 91 Luxemburger Zwangsrekrutierte. Dieser größte Massenmord an Luxemburgern während des Zweiten Weltkrieges bleibt als „Massaker von Sonnenburg“ in Erinnerung. Jedes Jahr wird seiner durch eine Zeremonie am Kanonenhimmel offiziell gedacht.

Am 2. Februar 1945 erreichten Einheiten der sowjetischen 8. Gardearmee Sonnenburg und befreiten die nach der Evakuierung des Zuchthauses und der Flucht der Zuchthausleitung dort noch verbliebenen wenigen Häftlinge, darunter vier Überlebende des Massakers.
Der stellvertretende Landrat Herr Hanke und der Bürgermeister der Stadt Seelow Herr Schröder nahmen an der Gedenkfeier in Slonsk am 27. Januar 2017 teil.

 


 

Neujahrsempfang der brandenburgischen Wirtschafts-, Freiberufs- und Heilberufekammern

 

Neujahrsempfang der Kammern 2017

 

400 Gäste aus Wirtschaft, Politik, Kultur, Sport und dem öffentlichen Leben folgten der Einladung zum Neujahrsempfang der brandenburgischen Wirtschafts-, Freiberufs- und Heilberufekammern am 24. Januar 2017 in Frankfurt (Oder).

 

Unter den Gästen befand sich auch der brandenburgische Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke.

 

Am Rande des Neujahrsempfanges sprach BM Schröder mit dem Innenminister Herr Schröter über die Verwaltungsstrukturreform im Land Brandenburg. Im Mittelpunkt stand der Antrag der Oderlandregion "Modellregion" zur Bildung einer Amts- oder Verbandsgemeinde, der im Innenministerium eingereicht wurde.

 


 

Neujahrsempfang der Partnerstadt Kostrzyn

 

NJE Kostrzyn

 

Bürgermeister Dr. Andrej Kunt konnte zum Neujahrsempfang eine Delegation aus der Partnerstadt Seelow begrüßen.

Bürgermeister Jörg Schröder, Stadtverordnetenvorsteher Wolfgang Heinze, sowie die Abgeordneten Mario Buchwald und Uwe Hädicke folgten der Einladung. Das zentrale Thema war die Entwicklung der "Sonderwirtschaftszone" in Kostrzyn, die in den letzten Jahren eine positive Entwicklung vollzogen hat. 3.500 Arbeitsplätze wurden geschaffen, die ansässigen Firmen erhalten seitens des Staates Steuervergünstigungen. Ein Thema, dass auch mit Landes- oder Bundespolitikern mal diskutiert werden sollte!

Die Seelower freuten sich jedenfalls über die Einladung eines Besuches der "Sonderwirtschaftszone"!

 


 

Verwaltungsstrukturreform -

 

MOZ: Oderland will Modellregion werden

 

MOZ - Oderland will Modellregion werden

 

„Seelow (dos) Die Oderlandregion will beim Innenministerium dafür wirken, als zweite Modellregion für den Umbau der Verwaltungsstrukturen im ländlichen Raum benannt zu werden. Dazu findet in dieser Woche ein Treffen aller Hauptverwaltungsbeamten der Stadt Seelow sowie der Ämter Seelow-Land, Neuhardenberg, Golzow und Lebus mit der Staatssekretärin im Innenministerium statt. Darüber informierte Bürgermeister Jörg Schröder am Dienstagabend in der Stadtverordnetenversammlung.

In Elbe-Elster gebe es die erste Modellregion, die für die Umsetzung bereits eine Zusage des Innenministeriums über die Zahlung von 1,1 Millionen Euro erhalten hat. Mit den Beschlüssen in den Kommunen der genannten Ämter seien die Weichen für eine künftige gemeinsame Verwaltung gestellt worden, betonte Schröder. Man sei damit recht weit und wolle diesen Stand nutzen, um im Prozess Rückenstärkung durch das Land zu erhalten.“     (Quelle: MOZ Donnerstag, 12. Januar 2017)

 


 

Stadt soll mehr für Kulturhaus zuzahlen

 

 

MOZ 12.01.2017

 

„Seelow (dos) Bis Juni müsse die Stadt gegenüber dem Landkreis ein Angebot unterbreiten, wie sie sich die weitere Mit-Nutzung des Kreiskulturhauses vorstelle. Darüber informierte Bürgermeister Jörg Schröder am Dienstagabend in der Stadtverordnetenversammlung. Im Vorfeld der Haushaltsdiskussion hatten sich die Stadtverordneten dafür ausgesprochen, den Vertrag mit dem Landkreis, der Eigentümer des Kulturhauses ist, zu verlängern und im Etat die veranschlagten Nutzungskosten in Höhe von 40 000 Euro einzuplanen. Kurz darauf hatte Landrat Gerbnot Schmidt den Vertrag zum 30. Juni 2017 gekündigt. Als Grund nennt der Kreis gestiegene Betriebskosten, an denen sich die Stadt beteiligen müsse.

„Wir konnten erreichen, dass der Vertrag für das gesamt Jahr 2017 gilt“, erklärte Schröder. In den Ausschüssen werde man in der nächsten Beratungsrunde nun darüber sprechen, wie es ab 2018 weitergehen soll. Die Stadt wolle auch künftig Kulturangebote für die Seelower und die Bürger des Umlandes sichern. Dafür muss möglicherweise ab 2018 tiefer in die Haushaltskasse gegriffen werden.“      (Quelle: MOZ Donnerstag, 12. Januar 2017)


 

 

Der Jugendrat informiert      

 

 

 

             lesen Sie hier

 


 

 

Das rote "I" der Seelower Touristinformation wird auch weiterhin für Besucher und Gäste Anlaufspunkt sein.

 

 

 Mittelstraße 10, 15306 Seelow. Tel.: 03346 849808

Öffnungszeiten:

Montag - Freitag 09.00 - 17.00 Uhr

Samstag 10.00 - 14.00 Uhr

 

 

 

 


 

 

LOGO

 

Hilfe für Flüchtlingsprojekte!

 

Die Azubis des Fördervereins für regionale Entwicklung e.V. möchten aus aktuellem Anlass die Hilfsprojekte für Flüchtlinge bei der Erstellung ihrer Webseiten unterstützen. Hierfür wurden nicht nur zusätzliche Förderplätze für eine schnelle und unkomplizierte Projektbearbeitung bereitgestellt, sondern sogar ein eigenes Projektteam speziell für das Förderprogramm gebildet. Der Förderverein übernimmt dabei die Gebühren der Webseitengestaltung und sorgt für eine Internetpräsenz. Über die Webseiten lassen sich schnell und unkompliziert wichtige Informationen zum Beispiel zu einzelnen Hilfsprojekten und Informationsveranstaltungen sowie zu Spenden bereitgestellt werden.    mehr hier:

 

     Hier mehr:   Landkreis MOL informiert

 


 

Eine ansprechende Image-Broschüre wirbt für unsere Stadt und ist in der Touristinformation erhältlich.

 

 Fragen Sie gleich nach dem neuen Videofilm unserer Stadt.  Mehr hier.

 

Und:   Warum eigentlich "Zicken-Seelow"?

 


 

Jahrhundertdatum: 15.03.06

 

                 Postleitzahl von Seelow ist Jahrhundertdatum

 

 Herzlich willkommen