Füreinander

 

 

Link verschicken   Drucken
 

Wohnung anmelden / abmelden / ummelden

ANMELDUNG EINES WOHNSITZES

 

Wer eine Wohnung in der Stadt bzw. Gemeinde bezieht, muss sich bei der Meldebehörde innerhalb von zwei Wochen nach dem Einzug anmelden.

Bei Zuzug einer Familie kann eine volljährige Person die Anmeldung für alle mitziehenden Familienmitglieder vornehmen. Die Anmeldung für Personen unter 16 Jahren obliegt denjenigen, in deren Wohnung die Personen unter 16 Jahren einziehen. Ist für eine volljährige Person ein Pfleger oder Betreuer bestellt, der den Aufenthalt bestimmen kann, obliegt diesem die Anmeldung

 

Rechtliche Grundlage ist das Bundesmeldegesetz vom 01.11.2015

 

Benötigte Unterlagen:

 

- Personalausweise und – wenn vorhanden – Reisepässe der anzumeldenden Personen   

- Wohnungsgeberbestätigung (Pflicht ab dem 01.11.2015), siehe Formular

- wenn vorhanden Miet- oder Kaufvertrag

- Kinderausweise bzw. Geburtsurkunden für Kinder, die mit zuziehen

- Heiratsurkunde

 

 

Informationen und Fragen

 

Ausnahme von der Meldepflicht?:

Wer in Deutschland gemeldet ist und für einen nicht länger als sechs Monate dauernden Aufenthalt eine Wohnung bezieht, muss sich für diese Wohnung weder an- noch abmelden. Wer nach Ablauf von sechs Monaten nicht aus der Wohnung ausgezogen ist, hat sich innerhalb von zwei Wochen bei der Meldebehörde anzumelden.

 

Welcher Wohnsitz ist mein Hauptwohnsitz?:

Werden mehrere Wohnungen bewohnt, dann muss eine Wohnung als Hauptwohnung festgelegt werden. In der Regel ist es die vorwiegend genutzte Wohnung. Alle anderen Wohnungen sind Nebenwohnungen. 

 

Einen Wohnsitz vorab anmelden?

Nein. Ein Wohnsitz wird mit dem Einzugstag, aber auch rückwirkend angemeldet.

 

Abmeldung des alten Wohnsitzes?

Nein. Die Abmeldung der Wohnung erfolgt automatisch im elektronischen Rückmeldeverfahren.

 

Wohnsitz online anmelden?

Nein. Die Änderung der Ausweispapiere ( Adressaufkleber im Personalausweis

und Wohnortänderungen im Reisepass und im Kinderausweis) macht ein persönliches Erscheinen notwendig.

 

Speicherung von Übermittlungssperren

Auf Antrag und kostenfrei können für folgende Bereiche und Institutionen Übermittlungssperren gespeichert werden (siehe Formulare - Hinweise zum Widerspruchsrecht):

- Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr

- Religionsgemeinschaften (z. B. Kirchen)

- Parteien

- Presse oder Rundfunk (z. B. Alters- und Ehejubiläen)

- Adressbuchverlage

 

Gebühr?

Keine

 

 

UMMELDUNG DES WOHNSITZES

 

Ein Umzug innerhalb eines Amtsbereiches ist eine Ummeldung. Auch hier beträgt die Frist zwei Wochen nach dem Einzug. Wenn man in der Meldebehörde nicht persönlich vorsprechen kann, dann kann man sich durch eine bevollmächtigte Person vertreten lassen.

 

Benötigte Unterlagen:

 

- Personalausweise, Reisepässe sowie Kinderausweise von allen umzumeldenden Personen; bei Umzug  einer Familie, kann eine volljährige Person die Ummeldung vornehmen

- erfolgt die Ummeldung in Vertretung, so hat sich die bevollmächtigte Person auszuweisen und eine schriftliche Vollmacht ist vorzulegen

- Wohnungsgeberbestätigung

  

Gebühr? 

Keine

 

 

ABMELDUNG DES WOHNSITZES

 

Die Pflicht bei der Meldebehörde vorzusprechen, um sich abzumelden, besteht nur noch:

 

- wenn es sich um einen Auszug ins Ausland handelt und im Inland keine neue Wohnung mehr bezogen wird

- bei Auszug eines Nebenwohnsitzes, hier erfolgt die Abmeldung in der Meldebehörde, in der man mit Hauptwohnung  gemeldet ist   

- wenn man aus einer Wohnung ausziehen möchte und „ohne festen Wohnsitz“ ist (hier ist eine Wohnungsgeberbestätigung in jedem Fall vorzulegen)

 

 

Gebühr?

Keine

  

 

BITTE BEACHTEN!

Die Bauarbeiten zur Neugestaltung des Parkplatzes Seelow-Mitte und Rathausvorplatz beginnen ab 10.08.2020. Der Parkplatz ist aus diesem Grund gesperrt. 

VERANSTALTUNGEN
HEIRATEN IN DER STADT

Inhalt folgt [...]